Bonn: WCCB: Bärbel Dieckmanns Skandalbau über Nacht abgerissen

(Bonner Presseblog) Bonn: +++Neuestes Foto der Skandalbaustelle zeigt nichts mehr vom WCCB+++Mit logistischer Glanzleistung hat das SGB über Nacht Tatsachen geschaffen+++Ergebnis kann deshalb nicht auf dem Mist von EX-Gebäudemanager Naujoks gewachsen sein+++Luftaufklärung zeigt eindeutig: WCCB-abgerissen Bärbel Dieckmanns Skandalbau steht nicht mehr!+++Stadt unterstützt damit staatsanwaltliche Ermittlungen+++Aktion großer Erfolg+++Sämtliche Beweise rechtzeitig vernichtet+++EX-OB muß nicht mehr in‘ Bau+++Bonns Neu-OB ermittelt aktuell wer Verantwortung für die Aktion trägt+++Dezernent Braun nicht erreichbar+++Bonner Politiker hinter vorgehaltener Hand froh über neueste Entwicklung um das Kongresszentrum+++Bäder können 2011 geöffnet werden+++Nothaushalt jetzt vermeidbar+++Sportvereine erhalten auch 2011 Unterstützung+++Keine Kürzungen in Bonns Kulturlandschaft+++Steuererhöhungen fallen flach+++Bonn sieht wieder in rosarote Zukunft+++Dezernent Braun immer noch nicht erreichbar+++

+++Der Rheinländer sagt+++Ach wat wor dat fröher schön+++

Kommentare

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:555nicht666

Tolle Leistung des SGB!!! Ich bin gestern noch an der Baustelle vorbei gefahren und dachte bei mir, „was für ein scheußlicher Bau“.

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:grosseSorge

Ist denn der Dezernent mittlerweile wieder aufgetaucht:-))?

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:befreiungsschlager

Endlich, endlich kann Bonn wieder durchatmen!!

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:ArmerBeamter

Bei dem Loch in der City kein Wunder das es heute im Stadthaus wieder arg zieht. Bitte baut da schnell wieder was anderes hin oder renoviert endlich unsere Räume!

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:kaka-du-arsch-hu

Ich finde das NICHT gut!!!!! Die armen Berater sind jetzt über Nacht alle arbeitslos, das ist unfair!!!!

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:blondchen

Was ist eigentlich aus dem Büdchen geworden, welches dort stand?

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:Mikado

WDR – Lokalzeit Moderatorin:
„Guten Abend Frau Dieckmann, jetzt hat die Stadt eine Bürgschaft übernommen für eine Riesensumme, 30 Millionen Euro, damit auf der Baustelle eben nicht die Lichter ausgehen…“
Bärbel Dieckmann:
„Die Aussage über die Bürgschaft ist falsch. Die Stadt hat keine Bürgschaft, ähm, über die Summe, äh, übernommen, sondern sie hat, äh, die Zinsen, wenn es scheitern sollte, wäre sie für die Zinszahlungen zuständig und das ist natürlich weit weniger als eine Bürgschaft…“
und:
„Nein wir haben kein, …es ist bisher kein Euro, äh, Steuergeld, städtisches Geld in diesem Projekt, der Investor hat 28 Millionen Euro Eigenkapital, äh, eingebracht, wenn es nicht die Baukostensteigerung gegeben hätte, würde das auch ausreichen. Wir haben jetzt wegen der Baukostensteigerung eine Lücke von 32 Millionen Euro…“
Interview vom 24.08.2009

Der Wahlsieger für den Posten des OB und Nachfolger von Bärbel Dieckmann (SPD) bei der Kommunalwahl am 30.08.2009 hieß mit 41% Jürgen Nimptsch (SPD)
http://www.express.de/regional/bonn/spd-mann-juergen-nimptsch-mit-41-prozent-vorne/-/2860/886246/-/index.html

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:GGG

Wird jetzt auch die Villa Dahm wieder aufgebaut?

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:Bernie

Endlich, warum nicht gleich so! Das hätte uns einige Euros erspart! Das Büdchen wurde glaube ich eingelagert und könnte wieder aufgestellt werden. Das sollte auch mit der Villa Dahm so gemacht werden, da hängt Bonner Geschichte dran! Wem gehört eigentlich jetzt das Grundstück?

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:heldheldheld

Hurraaaa!! Welch eine Heldentat!! Hoffentlich hören jetzt auch der OBerdämlichen Verdummungspropagandameldungen aus dem Stadthaus auf. Die Lügengeschichten hat doch seit langem schon niemand mehr geglaubt.

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:antjebu

Ab jetzt können wir endlich mit dem konstruktiven Wiederaufbau unserer lieben Stadt starten. Dieckmann weg, WCCB weg, und hoffentlich bleibt auch der strippenziehende Dezernent weg…

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:mikado

das foto dokumentiert eindrucksvoll den größenwahnsinn dieser stadt und ihrer ehemaligen oberbürgermeisterin. es wäre schön wenn ihr nachfolger tatsächlich einen schlussstrich ziehen könnte, und damit die bewohner dieser stadt von einer grossen lasst befreien würde. denn was hier so lustig dargestellt wird finden sehr, sehr viele bonner überhaupt nicht zum lachen. bevor wir uns auf generationen wegen wichtigtuerei verschulden, sollten die politiker ernsthaft darüber nachdenken sich von der un zu verabschieden. das profil bonns ist zerfleddert, niemand kann genau sagen wofür bonn steht: die uno-stadt, die beethovenstadt, die wissensstadt, die weltkongressstadt, was denn nun noch alles? räumt auf, schafft klarheit, schärft das profil, positioniert uns eindeutig und geht endlich wieder mutigen schrittes nach vorne!! dafür haben wir euch politiker gewählt!!!!!!

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:Neustarter

Deshalb war das WCCB wohl nicht Bestandteil der verlogenen Pseudo-Bürgerbefragung zum Sparhaushalt. Das hätte der Herr Nimptsch aber auch ehrlich sagen können, weil die meisten Bonner fanden den WCCB-Klotz sowieso zum kotzen hässlich. Selbst die unbepflanzte Baustellenfläche sieht jetzt besser aus als dieser Schandbau!!!! Am besten jetzt erst mal Gras drüber wachsen lassen, die Mütchen kühlen, und dann mit Volldampf nach Vorne. Man würde das endlich wieder Spaß machen!

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:Sylke N.

Das ist doch ein Scherz, oder sind in Bonn schon die Bäume grün?

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:Bonner-Wunder

@Sylke N.: nein, das ist kein Scherz. Bin gerade an die Baustelle gefahren und habe mich von der Echtheit des Fotos überzeugt. Die Botaniker erklärten heute in ihrem Bonner Botanikerblog, dass nicht nur zahlreiche Bonner sondern auch die Bonner Pflanzen nach dem nächtlichen Abriß heute morgen fast spürbar aufatmeten („die schwärze des Baus verschluckte in den letzten Jahren das Licht für ihren Wachstum“, erklärte Prof. Applebraun). Innerhalb von wenigen Stunden war Bonn schlagartig grün. Ein Wunder, ein wahres Wunder in Bonn! DANKE, SGB!!!

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:Ralf-Schaefer

Sehr lustig, ist das jetzt ein satirisches Kabarett-Blog hier:-)) Macht bitte weiter so!!

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:W. Seeburger

Traumhaft diese Ulknummer. Schade nur, das Friedel Frechen nicht mehr unter uns weilt, oder war das der Grund, weshalb er ausgerechnet jetzt verabschiedet wurde?

  • Kommentiert:24.03.2011
  • Autor:Mogli

Nichts stimmt. Die WCCB Webcam Nr. 2 wurde abgebaut!
Genau wie die in der Josefschule. Der GA berichtet:
“Verwundert sind die Schulleiterinnen über eine Liste des SGB von Reparaturen, die für 2010 geplant oder vollzogen worden sein sollen. Unter anderem wird dort die Instandsetzung von Kameras aufgeführt. “Wir haben nirgendwo Kameras”, bemerkte Wippermann irritiert”.
Man munkelt der ehemalige SGB – Betriebsleiter Naujoks hat sie mitgehen lassen, als er sich krankheitsbedingt in den Frührentnerurlaub verabschiedet hat.

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild