Deutsche Umwelthilfe: Werde ein Becherheld…

aktion_becherheld_streetartist_f-chalk_c_bachmann_duh_1
aktion_becherheld_streetartist_f-chalk_c_bachmann_duh_1
aktion_becherheld_streetartist_f-chalk_c_bachmann_duh_1

(Bonner Presseblog) … indem du deinen Kaffee in Mehrweg- statt Einwegbecher abfüllen lässt!

Die Lebensdauer von Coffee to go-Einwegbechern ist kurz. Nach durchschnittlich 15 Minuten werden sie zu Abfall. Pro Jahr kommt in Deutschland durch Coffee to go-Becher eine unvorstellbare Menge zusammen: Stündlich werden 320.000 Einwegbecher verbraucht. Das macht rund drei Milliarden Becher im Jahr. Für deren Herstellung werden zehntausende Tonnen Holz und Kunststoff sowie Milliarden Liter an Wasser benötigt. Diese Ressourcen gehen verloren, da ein Recycling große Probleme bereitet. Doch nicht nur das – auch die Umwelt nimmt Schaden, denn immer mehr weggeworfene Coffee to go-Becher verschmutzen Straßen, öffentlichen Plätze und die Natur.

Video Becherheld: Streetart gegen Einweg zum internationalen Tag des Kaffees

Kurzum: Coffee to go-Becher sind ein Symbol der Wegwerfgesellschaft und eine Belastung für unsere Umwelt. Doch das muss nicht sein, meint auch Christian Rach, Fernsehkoch, Autor und Restauranttester.

„Im Moment bin ich ja wieder brutal viel unterwegs für meine neue Sendung und teste drei, vier Restaurants am Tag. Im Auto trinke ich zwischendurch schon mal einen Kaffee. Ich hab‘ mich mal schlau gemacht: In Deutschland verbrauchen wir – und nun haltet Euch fest – 2,8 Milliarden Einwegbecher im Jahr. Mit den Bechern könnte man die Erde siebeneinhalb Mal umrunden, wenn man sie aufeinanderstellen würde. Ich habe deshalb immer eine Thermoskanne dabei, die hält im Sommer die Getränke kühl und im Winter den Kaffee oder den Tee heiß. – Also, macht’s wie ich, tut was für die Umwelt und nehmt Thermoskanne oder Mehrwegbecher mit!“

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild