Bürger sollen über Neuausrichtung des Nahverkehrs entscheiden

(Bonner Presseblog) Die Bonner Piraten sehen die schwarz-grünen Pläne zur Umstrukturierung des ÖPNV in Bonn skeptisch. „Diese Pläne dienen wohl eher dem Lohndumping und der Entdemokratisierung eines wichtigen Teiles der kommunalen Pflichten der Stadt Bonn.“ so Dr. Carsten Euwens – Sprecher im kommunalpolitischen Arbeitskreis der Bonner Piraten. Euwens weiter: „Bevor hier wirklich das Frankfurter Modell Einzug hält, sollten alle Bonner in Form eines Ratsbürgerentscheides darüber mitbestimmen, – Auf diese Weise kämen dann auch die wesentlichen Informationen vorher auf den Tisch.“

Die Bonner Piraten stehen insgesamt für eine komplette Neuorientierung in der Finanzierung des ÖPNV in Form eines solidarischen Bürgertickets. Mit Hilfe des solidarischen Bürgertickets könnten die Kosten für die einzelnen Bürger reduziert und gleichzeitig der ÖPNV ausgebaut werden. Aus Sicht der Piraten gelingt das am besten mit den bewährten und funktionierenden Strukturen die die SWB derzeit aufweisen.

Die Piratenpartei Bonn ist mit 230 Piraten derzeit der viertgrößte Kreisverband der Piratenpartei in NRW.

Presseanfragen bitte an:
presse@piratenpartei-bonn.de
Bernhard Smolarz 0176 – 40 00 10 16
https://piratenpartei-bonn.de

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild