Landtagswahl: Für 2017 hält sich Hannelore Kraft eine Hintertür offen

wahlkampfposter-persiflage
wahlkampfposter-persiflage
wahlkampfposter-persiflage

(Bonner Presseblog) Es wird spannend bei der Landtagswahl, obwohl die NRW Ministerpräsidentin gerade mit über 98 Prozent zur SPD-Parteichefin gewählt wurde.

„Für Kraft“, so Bettina Grönewald in Die Welt, „dürfte die Entscheidung für Rot-Rot-Grün oder die große Koalition einer Wahl zwischen Pest und Cholera gleichkommen. Nach der Bundestagswahl 2013 hatte sie sich leidenschaftlich gegen eine große Koalition ausgesprochen und gewarnt, ein solches Bündnis gehe auf Kosten der SPD. Tatsächlich ist ihre Partei aktuell mit mageren Zustimmungswerten zwischen 22 und 24 Prozent im Bund noch unter ihr damaliges Wahlergebnis (25,7 Prozent) gefallen.“

Weiterlesen auf: https://www.welt.de/regionales/nrw/article158426944/Fuer-2017-haelt-sich-Hannelore-Kraft-eine-Hintertuer-offen.html

Insider rätseln indes, ob nach der vielen Kritik und den großen und kleinen Skandalen in NRW eine Koalitionskontruktion nach dem Bonner Vorbild aus CDU, FDP und Grünen, den gordischen Wahl-Knoten durchschlagen könnte. Unvergessen bleibt auch, dass Frau Kraft, die „nie, nie als Kanzlerkandidatin antreten“ wollte von Anbeginn ihrer Tätigkeit als Landesmutter ein gewisses Odium anhaftete, es sei  bei der Wahl nicht immer alles mit rechten Dingen zugegangen. Schlagwort „Kraftgate“

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild