WCCB- Prozess: Das Märchen vom SMI-Hyundai Märchen…

Oh, my gosh it´s an SMI-Hyundai
Oh, my gosh it´s an SMI-Hyundai
Oh, my gosh it´s an SMI-Hyundai

(Bonner Presseblog) War das wirklich so, dass alle in Bonn auf Herrn Kim und seinen weltweiten Automobilkonzern hereingefallen sind? Das ist schwer zu glauben, denn,  so berichtete der Generalanzeiger seinerzeit: es waren nur wenige Klicks im Internet und schon wusste man woran man war.

Die SPK Köln Bonn hatte Zweifel an der Bonität von Herrn Kim und seiner SMI – Firma die nach SusiMimi-andI benannt war, wie das Jochen Hilgers im WDR- Interview erläutert.

Die Stadt – so Bärbel Dieckmann in ihrer Aussage im Dezember 2017 – habe die Bönität nicht prüfen müssen.  Das sei Sache der SPK gewesen. Die wiederum war fein raus, denn durch die sog. „Nebenabrede“ trat die Stadt in die Haftung ein und, das weiß jeder Banker und jedes Kind, Städte können gar nicht pleite gehen

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild