MS Wissenschaft geht in Bonn – mal wieder – vor Anker

ms_wissenschaft
ms_wissenschaft
ms_wissenschaft

(Bonner Presseblog) Das Ausstellungsschiff MS Wissenschaft macht auf seiner Tour durch Deutschland vom 24. bis 27. April Station in Bonn am Brassertufer,  zwischen Alter Zoll und MS Rheinnixe.

Die Ausstellung auf dem Frachtschiff MS Wissenschaft nimmt im Wissenschaftsjahr 2016*17, das mit „Meere und Ozeane“ überschrieben ist, Jung und Alt mit auf eine Forschungsexpedition: Sie tauchen ein in die geheimnisvolle Welt der Meere und Ozeane, erkunden Lebensräume wie Küste, Hochsee, Tiefsee oder Eismeer und bekommen einen Einblick in die vielseitige Arbeit von Forscherinnen und Forschern.

Die Ausstellung zeigt, welche Bedeutung die Weltmeere für das Klima haben, welche Rolle sie als Rohstoffquelle spielen und wie wir die Ozeane schützen und sinnvoll nutzen können, ohne sie auszubeuten. Die Ausstellungsstücke laden zum Entdecken und Ausprobieren ein: Bei einem Spiel können die Besucherinnen und Besucher herausfinden, wie nachhaltiger Fischfang funktioniert. Mit einer Virtual-Reality-Brille tauchen sie durch ein tropisches Korallenriff und im Tiefseeraum entdecken sie, welche Kreaturen in vollkommener Finsternis tausende Meter tief am Meeresgrund leben.

Veranstaltungen auf der MS Wissenschaft

Am Montag, 24. April, ab 17 Uhr erzählen einige Wissenschaftler beim „Meet the Scientist“ mehr über ihr Exponat, ihre aktuelle Forschung und Ziele ihrer wissenschaftlichen Arbeit. Am Mittwoch, 26. April, findet eine Kinderlesung von 15 bis 16 Uhr an Bord der MS Wissenschaft statt. Die Autorin Karin Wendland liest aus ihrem Buch „Tintulus und die Tiefseeschiesserei“. Spielerisch lernen die Kinder einige Bewohner der Tiefsee kennen und können zum Abschluss ihr Wissen in einem Quiz testen.

Die Ausstellung wird empfohlen ab zwölf Jahren. Am Eröffnungstag ist die Ausstellung ab 12 Uhr zugänglich, ansonsten ist das Schiff täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen zu Inhalt, Fahrplan und Gruppenanmeldung finden Sie auf der folgenden Internetseite:

www.ms-wissenschaft.de
Konzipiert und umgesetzt wurde die Ausstellung „Meere und Ozeane“ im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung von Wissenschaft im Dialog (WiD). Die Exponate werden von Instituten der Fraunhofer-Gesellschaft, der Helmholtz-Gemeinschaft, der Leibniz-Gemeinschaft und der Max-Planck-Gesellschaft sowie von DFG-geförderten Projekten, Hochschulinstituten und weiteren Partnern zur Verfügung gestellt.

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild