Nach Trump´s Ausstieg wächst Bedeutung der Weltklimakonferenz in Bonn

cop23_logo
cop23_logo
cop23_logo

(Bonner Presseblog) „Veranstaltungen in der Rheinaue finden trotz Aufbauarbeiten für den Weltklimagipfel“ vom 6. bis 17. November 2017 statt, meldet die Stadt Bonn auf Ihrer Homepage.

Nach dem Ausstieg der USA aus dem Pariser Klimaabkommen durch Mr. President („Ich wurde gewählt, um Pittsburgh zu repräsentieren, nicht Paris”) kommt der 23. UN-Weltklimakonferenz  trotz der amerikanische „Abbauarbeiten“ eine besondere Bedeutung zu: „Größer als der Schaden für den internationalen Klimaschutz, sei der Schaden für den Multilateralismus“, meint Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD). Und der französische Präsident Emmanuel Macron (dem Donald Trump beim Händeschütteln in Brüssel, neben Angela Merkel, fast den Arm abriss) kontert dem von GREEPEACE verspotteten „TotalLoser“:

„Beim Klima gibt es keinen Plan B, weil es keinen Planeten B gibt“, konnte man schon gestern in der BZ lesen. „Heute Abend haben die Vereinigten Staaten der Welt den Rücken zugekehrt” „Ich rufe Sie auf, zuversichtlich zu bleiben. Wir werden erfolgreich sein. Denn wir sind voll engagiert. Denn wo immer wir leben, wer immer wir sind, wir alle teilen die gleiche Verantwortung: Make our planet great again. Thank you.” (Frankreichs Präsident Emmanuel Macron in einer Fernsehansprache auf englisch.

 

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild