Weihnachtsgeschenke an Kunden: Das ist steuerlich wichtig

muenchner-hof-papeterie-geschenkboxen
muenchner-hof-papeterie-geschenkboxen
muenchner-hof-papeterie-geschenkboxen

(Bonner Presseblog) Zum Jahresende möchten Sie sich vielleicht bei wichtigen Kunden und Geschäftspartnern für die Zusammenarbeit bedanken. Doch ein gut gemeintes Geschenk kann dem Empfänger auch Ärger machen.

„Bei einem so wertvollen Kunden darf das Geschenk ein bisschen größer ausfallen!“ Wer nach diesem Motto handelt, leistet dem Beschenkten unter Umständen einen Bärendienst. Denn dieser muss Präsente grundsätzlich versteuern.

Das sind die Regeln
Geschenke an Geschäftspartner, die Sie aus betrieblichen Gründen machen, können Sie als Betriebsausgabe von der Steuer absetzen. Voraussetzung: Der Netto-Einkaufspreis darf 35 Euro je Empfänger und Jahr nicht überschreiten. Zusätzlich müssen Sie bei einem Wert von mehr als 10 Euro in Ihrer Buchhaltung genau aufzeichnen, wer was bekommen hat.

Eine hilfreiche Zusammenfassung der Kassler Sparkasse von Denise Matthias.

Der Bonner Presseblog meint: Egal was geschenkt wird, die Bedeutung der Verpackung, ist nicht zu unterschätzen, gerade zu Weihnachten!

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild