Wie verpacken UBA-Mitarbeiter ihre Weihnachtsgeschenke?

mhp-geschenktuete
mhp-geschenktuete
mhp-geschenktuete

(Bonner Presseblog) X-mas-Hinweis an alle MitarbeiterInnen vom UmweltBundesAmt Berlin, das die folgende Information herausgebracht hat: „Ganze Berge voller Papier- und Plastikmüll“ entstehen laut Umweltbundesamt durch Verpackungen.“ Man solle „Geschenkpapier aus Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen Blauer Engel oder auch das klassische braune Packpapier“ verwenden. „Nutzen Sie am besten“, so das UBA, „bereits einmal gebrauchtes Geschenkpapier oder Geschenkkartons und -tüten…“

Die Münchner Hof-Papeterie meint: Geschenkpapier aus Recyclingpapier mit dem Umweltzeichen Blauer Engel oder das klassische braune Packpapier, Kunststoff- oder Metallfolien führen wir nicht.

Zum Einpacken der Geschenke für Ihre Liebsten, sehr geehrte MitarbeiterInnen des Umweltbundesamtes, nutzen Sie am besten bereits einmal gebrauchtes Geschenkpapier oder Geschenkkartons und -tüten. Schauen Sie sich einfach zu Hause um, was von den vergangenen Weihnachtsfesten an Verpackungen und Deko übrig geblieben ist. Finden Sie nichts dergleichen, nehmen Sie alte Landkarten, Zeitungs- oder Packpapier.

Sollten Sie sich schämen als Geizkragen angesehen zu werden, dann nehmen Sie wenigstens alte Notenblätter, handgeschriebene Briefe, alte Stadtpläne, oder noch besser, besuchen Sie unseren Online-Shop, dort finden Sie was zum Thema passt!
Auf jeden Fall sollten Sie genutzte Verpackungen auch für das nächste Jahr aufbewahren.

Alle anderen UBA-Vorschläge, die im Hamburger Abendblatt abgedruckt wurden finden wir super!

Die Geschäfsleitung der Münchner Hof-Papeterie, Starnberg, eine der letzten Spezialgeschäfte dieser Art in Deutschland…

Kommentar schreiben

Danke, daß Sie sich entschlossen haben einen Kommentar zu schreiben! Bitte beachten Sie, daß unsere Kommentare moderiert werden um zu verhindern, daß der Bonner Presseblog als Plattform zum Spammen missbraucht wird.

CAPTCHA-Bild